Es ist immer noch Preptober! Nachdem du dich bereits in der NaNoWriMo Community angemeldet, ein Scrapbook mit Motivationskalender gebastelt und deinen Plot grob vorbereitet hast, ist es Zeit für den zweiten und letzten Teil der großen ToDo-Liste für den NaNoWriMo.

Du hast das alles noch gar nicht erledigt? Dann geh am besten zurück zum ersten Teil dieses Artikels und komm einfach später wieder.

Hier geht es jetzt weiter mit ToDo Nummer 5.

5. Treff dich mit Freunden und Familie

Man kann es nicht beschönigen: Wer im November am NaNoWriMo teilnimmt, der hat einfach keine Zeit.

… ursprünglich wollte ich schreiben: Der hat einfach kein Leben mehr. Aber das erschien mir dann doch zu hart ;)

Neben Schule, Studium oder Arbeit, ganz zu schweigen von den ganzen anderen Alltagsaufgaben, die immer wieder aus dem Boden schießen wie Unkraut, versucht man immerhin geschlagene 50.000 Wörter zu schreiben! Zeit dafür gibt es für die meisten nur an langen Abenden und freien Wochenenden.

Beim Gedanken an lange Schreibabende spürst du schon ein aufgeregtes Kribbeln in den Fingern? Sehr gut! Das ist der Geist des NaNoWriMo. Trotzdem solltest du dir jetzt schon bewusst machen, dass für solche Schreibabende anderweitig Abstriche gemacht werden müssen.

Während Hobbies und das Serienangebot der einschlägigen Streaminganbieter noch mehr oder minder widerstandslos zurückstecken, tun Freunde und Familie das üblicherweise nicht.

Die beste Vorkehrung ist deshalb, erst gar keine Nörgeleien à la „Nie hast du Zeit!“ oder „Du meldest dich gar nicht mehr!“ aufkommen zu lassen. Triff dich dazu noch im Oktober ausgiebig mit allen deinen Lieben. So schaffst du dir Anfang November die Ruhe, die du zum Schreiben benötigst.

Und damit es im Laufe des Novembers auch weiterhin so ruhig bleibt, befolge bei deinen geplanten Verabredungen auch gleich den nächsten Punkt der Preptober To-Do-Liste.

6. Sag es allen

Ja, für diesen Punkt musst du vermutlich über deinen Schatten springen. Aber wenn du Freunden und Familie erzählst, dass du im November am NaNoWriMo teilnimmst und deshalb wenig Zeit haben wirst, dann hat das gleich zwei Vorteile:

Vielleicht halten dich deine Lieben ja für verrückt, aber zumindest kann sich niemand mehr auf den Schlipps getreten fühlen, wenn du in November schwer greifbar bist.
Es besteht die Gefahr, dass dich jemand nach deinem Wordcount fragt. Und das letzte, was du willst, ist an Tag 15 des NaNoWriMo zugeben zu müssen: „Also… ehrlich gesagt… ich hab seit Tag 3 nicht mehr geschrieben…“

7. Leg einen Serienmarathon ein

Nichts lenkt so leicht ab, wie das Fernsehen. Wenn du aktuell eine Serie schaust und die Möglichkeit hast, sie schon jetzt durchzusuchten, dann tu es! Lass nicht zu, dass sie dich im November weg vom Schreibtisch und auf das Sofa lockt.

8. Such das langweiligste Buch aus deinem SUB heraus

Die zweite große Ablenkungsfalle: Nur kurz ein paar Seiten lesen. Und dann werden aus ein paar Seiten hunderte und du bist mit deiner Geschichte noch kein Wort weitergekommen.

Du kannst die Situation entschärfen, indem du dir noch vor dem NaNoWriMo das Buch aus deinem SUB heraussuchst, auf das du gerade am allerwenigsten Lust hast.

Ein anderes zu lesen ist keine Option, solange du nicht entweder das langweilige Buch abgeschlossen hast oder der NaNoWriMo vorbei ist.

9. Zeit für einen Großputz

Der Boden wurde schon ewig nicht mehr gewischt? Der Bügelberg ist mittlerweile so hoch, dass du dich auf die Zehenspitzen stellen musst, um das oberste Teil herunterzuklauben? Und wann du zuletzt den Kühlschrank abgetaut hast, kannst du gar nicht mehr sagen?

Lass den Haushalt, die Ablenkungsfalle Nummer 3, auf keinen Fall die Oberhand im November gewinnen. Stell dir einmal vor, du müsstest am Ende des NaNoWriMo feststellen, dass du weniger gelesen, ferngesehen und deine Freunde getroffen hast; zugunsten einer blitzeblank geputzten Wohnung hast du den NaNo aber trotzdem nicht gewonnen.

Schreckliche Vorstellung? Dann plane deinen Großputz noch im Oktober ein, damit du deine vier Wände im November mit nur wenig Aufwand angenehm sauber halten kannst.

10. Sei ein Eichhörnchen – Sammle Vorräte

Der NaNoWriMo wird an deinen Kräften zehren. Wappne dich rechtzeitig – geh einkaufen! Eingedeckt mit deinen Lieblinssnacks, Schokolade, Tee und Kaffee bist du bestens gerüstet für jeden Schreibmarathon, Word War und natürlich die wohlverdiente Entspannungsphase, wenn du dein Tagesziel erreicht hast.

A propos Entspannungsphase: Mir kommen die besten Ideen immer wieder bei einem ausgiebigen Schaumbad. Probier es auch mal aus! Setz gleich einen angenehm duftenden Badezusatz auf deine Einkaufsliste.

11. Bereite dein Schreibwerkzeug vor

Jetzt gibt es nur noch eins, was dich am 1. November daran hindern kann, gleich mit voller Motivation in den NaNoWriMo zu starten: Fehlendes Schreibwerkzeug.

Wenn das Schreibprogramm noch ein Update braucht, die richtige Musik fehlt, um in Stimmung zu kommen und an eine Backup-Möglichkeit noch gar nicht gedacht wurde, dann hat man die wertvolle Schreibzeit schnell mit Organisatorischem vergeudet.

Tu das nicht. Bereite dein Schreibwerkzeug schon jetzt im Preptober vor!

Also installier dir ein gutes Schreibprogramm auf deinem Computer und richte es nach deinen Anforderungen ein. Ich benutze Scrivener von Literature and Latte, ein mächtiges Tool mit allerlei nützlichen Funktionen. Besonders die Statistik und der Vollbildmodus sind während des NaNoWriMo Gold wert.

Übrigens: Literature and Latte ist Sponsor des NaNoWriMo. Du kannst eine Trial-Version von Scrivener herunterladen und bis zum 7. Dezember kostenlos nutzen. Und wenn du überzeugt von Scrivener bist, dann bekommst du als NaNoWriMo Gewinner sogar 50% Rabatt auf die Software.

Sobald du das richtige Schreibprogramm für dich gefunden hast, leg gleich ein Dokument für den NaNoWriMo 2017 an – damit du am 1. November nur noch drauf losschreiben musst.

Schreibst du gerne zu Musik? Dann bereite eine Playlist vor, die dich in Schreiblaune bringt. Wenn sich in deiner Geschichte actionreiche und romantische Szenen abwechseln, dann kannst du gleich mehrere Playlisten je nach Stimmung zusammenstellen.

Und weil nichts so ärgerlich ist, wie auf halbem Weg durch den NaNoWriMo nach einem Systemabsturz plötzlich vor einem leeren Dokument zu sitzen, richte dir unbedingt schon jetzt eine Backup Möglichkeit ein! Du kannst Dropbox dafür nutzen, einen USB-Stick oder schick dir jeden Tag eine E-Mail mit dem aktuellen Stand deines Dokuments. Hauptsache, du sicherst dich ab.

Dann kann auch nichts mehr schief gehen.

Bonustipp: Nimm am 1.11. frei

Du bist nun optimal gerüstet für den NaNoWriMo. Vor allem, wenn du jetzt auch noch in einem Bundesland lebst, in dem der 1. November – Allerheiligen – ein Feiertag ist. Falls du aber wie ich nicht zu den Glücklichen zählst, dann kann ich dir nur empfehlen, am 1. November freizunehmen und mit einem ausgedehnten Schreibtag in den NaNoWriMo zu starten.

Wenn du noch Schüler oder Student bist, dann lässt sich das natürlich nicht so leicht einrichten. Aber vielleicht schaffst du es, am 31. Oktober so viele Aufgaben wie möglich abzuarbeiten, damit du am Mittwoch Nachmittag frei und Zeit zum Schreiben hast. Am 31. Oktober ist in diesem Jahr nämlich das 500. Jubiläum des Reformationstags und deshalb bundesweiter Feiertag.

Es gibt noch reichlich zu tun…

… bis zum NaNoWriMo. Wie bereitest du dich vor? Hast du noch weitere Tipps, die man im Preptober beherzigen sollte? Schreib sie mir in den Kommentaren! Ich werde jetzt noche einmal meine Vorräte überprüfen. Irgendwie scheint schon wieder Schokolade verschwunden zu sein…

Bis bald!

Deine Mara

MerkenMerken

MerkenMerken